Ich arbeite nun schon seit einiger Zeit an der nächsten teachPress-Generation. Die kommende Version wird dabei das mit Abstand größte Update und damit sehr viele grundlegende Neuerungen beinhalten. Einige Punkte möchte ich hier kurz zusammenfassen, ggf. wird es in nächster Zeit noch den einen oder anderen ausführlicheren Artikel dazu geben.

Nun die Änderungen für teachpress 5 im Überblick:

  • Neue Datenbank-API: Die mit teachPress 4.0 eingeführte API wird durch eine größtenteils neue API abgelöst, welche in mehrere statische Klassen untergliedert ist und damit für mehr Übersicht sorgen soll.
  • Metadatensystem: Bisher unterstützte das Plugin keine Erweiterung um zusätzliche Datenfelder, was viele Nutzer ein wenig vermisst haben und was auch das Einsatzgebiet deutlich einschränkte. teachPress 5.0 wird daher im Bereich der Kurs- und Studentenverwaltung ein dynamisches Metadatensystem erhalten, ähnlich den Custom Fields in WordPress.
  • Bewertungsmanagement: Die Kursverwaltung wird um die Möglichkeit ergänzt, auch Noten oder Leistungsinformationen (Assessments) von Studenten zu verwalten. Dabei können diese in einzelne Gruppen (Artefakte) untergliedert werden. (Der Prototyp dieses Moduls war übrigens schon beim SOOC 13/14 im Einsatz.)
  • Zugriffsberechtigungen für Kurse: Bisher können alle Nutzer ab einer bestimmbaren Berechtigungsstufe (z.B. Redakteure) auf alle Kursdaten zugreifen. Da das bei einer größeren Zahl von Nutzern etwas problematisch sein kann, wird es erstmals optional möglich sein, für jeden Kurs einzeln die Zugriffsberechtigungen (Capabilites) zu vergeben.
  • Autorenfilter für Publikationen: Eine der meistgewünschten Funktionen für das Publikationssystem sind reale Autorenfilter und diese werden mit teachPress 5.0 nun Einzug in das Plugin halten. Im Prinzip werden künftig basierend auf den Autoren/Editoren-Einträgen vollautomatisch die entsprechenden Tags verwaltet und daraus der neue Filter generiert. Nebenbei gibt’s in den Edit-Menüs dadurch auch für Autoren/Editoren eine Autovervollständigung.

Damit das alles irgendwo sinnvoll gespeichert werden kann, erhält das Plugin ein erweitertes Datenbankmodell, welches nun mehr Tabellen nutzt, als WordPress selbst. Zur Übersicht hab ich das Ganze mal als Modell dargestellt.

tp50_database_scheme
Datenbankmodell für teachPress 5.0

 

Bleibt nur noch die Frage, wann die neue Version fertig wird? Ursprünglich hatte ich angekündigt, dass es im Sommer soweit sein wird. Und hier gibt’s noch eine gute Nachricht: Da ich in den letzten zwei Wochen ziemlich viel geschafft habe (Autorenfilter und Capabilites sind z.B. quasi fertig, der Rest zu 50%), wird teachPress 5.0 wohl deutlich eher fertig. Ziel ist derzeit Ostern. Bis dahin sollte ich auch fertig sein, denn ab dann gibt’s wieder andere Projekte, die Vorrang haben.

Nachtrag: Das Metadatensystem wird es auch für Publikationen geben. Daher habe ich das Datenbankschema nochmal etwas angepasst. (Das Bild ist auch entsprechend aktualisiert.) Die fertige Version wird es aber nicht mehr zu Ostern geben, maximal eine Testversion. Als kleinen Ausgleich hab ich teachpress 4.3.4 veröffentlicht, dass noch einmal ein paar kleine Fehler korrigiert.