Da ich mich im Zuge der InsideWiWi #4 wohl mal wieder mit den Uni-Umbauten beschäftigen darf/muss, fang ich an dieser Stelle schon einmal mal mit dem Umbau des Adolf-Ferdinand-Weinholdbaus an. Für all die ganzen Ex-TUC-Studenten, die die TU Chemnitz schon seit einer Weile nicht mehr gesehen haben: Der Weinholdbau, der mal als „Neues Sektionsgebäude“ errichtet wurde, wird derzeit für ca. 50 Mio Euro „saniert“. D.h. im Prinzip ist es ein Neubau, denn lediglich die Decken und die Betonpfeiler bleiben stehen.

Der erste Teil des Gebäudes ist mittlerweile seit einem halben Jahr wieder im Lehrbetrieb. Leider hat der Weinholdbau auch nach dem Umbau nicht allzu viel von seinem 70er Jahre Charme verloren. Meiner Meinung nach hätte es dem Gebäude gut gestanden, etwas vom farbenfrohen Charakter des NHSG („Orangerie“) zu übernehmen. Stattdessen wechseln sich die dominierenden Farben grau und schwarz ab. Ebenfalls merkwürdig: Die einzige Möglichkeit die Türen der Seminarräume von den Wänden zu unterscheiden sind die Türgriffe und die Touch-Screen-Displays, denn Türen und Wände sind jeweils schwarz. Naja ich hoffe mal, dass Teile des zweiten Bauabschnitts mit dem neuen Eingangsbereich etwas hübscher werden. Ob ich das allerdings noch als Student erlebe steht noch in den Sternen, denn fertig wird der Umbau frühestens 2013.