Mäßige Spiele und der nervigste Fanartikel aller Zeiten – die WM in Südafrika kann man bisher eigentlich nur vergessen.

Bisher war diese WM an Grausamkeit kaum zu überbieten. Was man sich da als Spiel antun muss ist wohl in etwa auf dem Niveau der Regionalliga, Ausnahmen sind eher Mangelware. Dazu noch diese gehörschädigenden Nervtröten namens Vuvuzela, die uns von der FIFA als Kulturgut verkauft werden, die es aber in Südafrika wohl erst seit 10 Jahren gibt und die derzeit für den Lizenzhersteller eine Goldgrube darstellen (könnte der Grund sein, warum die Dinger nicht verboten werden). Zumindest sind sie schon in diversen deutschen Städten bei öffentlichen Veranstaltungen verboten.

Ach und da wären noch die Sache mit dem übertriebenen Nationalstolz, den die Deutschen pünktlich zur WM rauskehren, der genauso sinnlos ist, wie das ein oder andere WM-Lied. Die Sportfreunde Stiller waren vor vier Jahren ja noch erträglich, aber das hier ist es bestimmt nicht:

Was ich will? Ganz einfach: Schöne Fußballspiele, keine nervigen Tröten und keine Idioten, die sich auf ihre Autos Deutschland-Fahnen basteln! Ist das denn wirklich zu viel verlang?