Google vermeldete heute, dass man ein eigenes Betriebssystem namens „Chrome OS“ entwickeln wolle. Komplett neu entwickelt wird es typisch Google natürlich nicht, sondern als Basis dient der Linux-Kernel, der im Prinzip  nur mit einer neu designten Oberfläche versehen wird. „Chrome OS“ ist dann in etwa die 463. Linux Distribution.

Der Sinn dahinter ist recht einfach: „Chrome OS“ soll ausschließlich als Betriebssytsem Plattform für Google’s Browser Chrome dienen. Das sowas bei Googles Datensammelwut mit Vorsicht zu genießen ist kann sich ja jeder vorstellen. An der Stellung von Windows wird das wohl auch nicht viel ändern, auch wenn es einige Medien derzeit anders darstellen, denn Linux bleibt Linux. Und solange Linux nicht von allen großen Software-Herstellern unterstützt wird bleibt es im Desktop-Bereich eine Randerscheinung.

Je mehr Google an Software und Diensten veröffentlicht, desto mehr hoffe ich das es Microsoft gelingt dem etwas entgegenzusetzen. Denn ein Internet, was allein von Google beherrscht wird, kann nicht wirklich im Sinne der User sein und Microsoft ist der einzige Konzern der über die Mittel verfügt Google die Stirn zu bieten. Das muss man leider so sagen. Naja, wir werden ja alle sehen was passiert.