WordPress ist für mich ja eigentlich das beste CMS (zumindest für kleine bis mittlere Seiten), seit der Erfindung von PHP. Nur langsam nervt es doch, dass die Entwicker jedes halbe Jahr den Usern ein neu designtes Backend präsentieren und die Community ist da nicht ganz unschuldig.

Doch fangen wir mal von vorne an. Als ich für diese Homepage im Februar 2008 zum ersten Mal WordPress installiert habe, war gerade WordPress 2.3 aktuell. Das Backend sah grob gesagt nicht wirklich innovativ aus, eher typisch Blog-CMS, ein bisschen blau, ein einfache Link-Navigation, ein paar Eingabefelder. Ende März erschien dann WordPress 2.5 mit vollkommen neu designtem Backend. Statt dem gewohnten blau gab’s dann eine große Portion eines hellblau-grün, oder was auch immer das gewesen sein soll. Sah irgendwie furchtbar aus, aber zumindest konnte man die Farbe auf das alte Schema umstellen. 

Im Dezember 2008 brachte WordPress mit der neuen Version 2.7 das wohl beste Backend mit, was ich bisher von Webanwendungen kenne. Jeder Nutzer kann sich seitdem alles zurechtziehen und anordnen, wie es ihm gefällt. Dazu wurde die Navigation völlig verändert und brachte endlich Übersicht in das frühere „Chaos“.

Un nun das: Eigentlich wollte Automattic (die Firma hinter WordPress) letzte Woche nur einen kleinen Designwettbewerb ausrichten, um eine neue Idee für den Header zu bekommen. Also im Prinzip ein kleines Update des bisherigen Designs, welches auch das Backend für Version 2.8 ziert. Das Ergebnis der Umfrage war allerdings nicht gerade das, was sich alle vorgestellt haben, denn gewonnen hat mal wieder ein volles Redesign namens Fluency mit fast 40 % der Stimmen (wenn man alle 3 Versionen zusammen nimmt) vor dem derzeitigen Design mit 16%.

Leute was soll das? Fluency gibt’s als Plugin, also soll sich bitte jeder diesen Schwarz-Grauen-Brei nehmen, der das schön findet. Ich finde das 2.7er Design wirklich genial und ich brauch kein 3. Redesign in weniger als 2 Jahren, vor allem nicht, wenn es schlechter ist, als das vorher….

Weblinks: