Heute veröffentlichte Apple die 4. Version seines Browsers als Public Beta. Grund für mich mal in den neusten Safari reinzuschnuppern.

Apple Safari 4 Beta
Apple Safari 4 Beta

Mein erster Eindruck: Wo sind die blauen Scrollleisten des Vorgängers? Das neue Design in Windows ist irgendwie missraten. Irgendwie sieht Safari jetzt aus wie ein grau eingefärbter Google-Chrome. Mir gefällt’s das nicht wirklich, aber gut das ist Geschmackssache.

Performance

Nach paar Klicks merkt man nur eines: Safari ist noch schneller geworden. Rein subjektiv gesehen ist es wohl der schnellste Browser, den ich jeh gesehen habe. Die neue Javascript Engine mit dem Namen „Nitro“ scheint also wirklich ihrem Namen alle Ehre zu machen. Ach ja: Safari schafft jetzt auch den Acid 3-Test und versteht schon HTML5 und CSS3.

Apple Safari 4 Beta - besteht den Acid 3 Test
Apple Safari 4 Beta - besteht den Acid 3 Test

CoverFlow

Neu in Safari ist der Einsatz von dem aus iTunes bekanntem Cover Flow und das sieht in der Historie z.B. so aus wie auf dem Bild. Schaut nicht nur richtig toll aus, sondern hat auch den Vorteil, dass man sich in großen Historien durchaus besser zurechtfinden kann.

Apple Safari 4 Beta - jetzt mit CoverFlow
Apple Safari 4 Beta - jetzt mit Cover Flow

Top Sites

Was schon aus Opera bekannt ist, nämlich, dass der Browser eine Übersichtsseite der beliebtesten Webseiten anzeigen kann, gibt’s jetzt auch in Safari. Die Entwickler spendierten Safari allerdings noch einige Grafikeffekte hinzu.

Appe Safari 4 Beta - Top Sites
Apple Safari 4 Beta - Top Sites

Developer Tools

Die, für mich persönlich, wichtigste Neuerung betrifft die Developer-Tools. Denn denen wurde eine deutliche Überarbeitung verpasst, was jetzt noch besseres arbeiten mit den Tools verspricht.

Kurzes Fazit

Unter der Oberfläche hat Apple richtig gute Arbeit geleistet. Nur wäre mir ein Mac-ähnlicheres Design für die Windows Version lieber.

 

Links: